Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

My Elements

myMagazin Helmut Zerlett: … passt zur Not auch in einen 911er, stimmt eigentlich. In einem Boxter wird’s natürlich eng. Aber in einem Panamera ist schon wieder ordentlich Platz. Von einem Cayenne ganz zu schweigen (lacht). myElements: Was hast du vor Elements einge- setzt, um deine Gigs zu beschallen? Helmut Zerlett: Auch ein System von HK Audio. Aber das war halt entsprechend groß und daher nicht so easy zu transportieren. Da brauchte man gleich einen kleinen Bus. Mir fällt jetzt die Typen- bezeichnung nicht ein, da musst du mal meinen Haus und Hof-Techniker Arnulf Muhl fragen, der gehört ja praktisch schon zur Band dazu. myElements: Aber wenn Arnulf mal verhindert ist, dann ist mit Elements das Selberaufbauen doch auch gar nicht mehr so furchterregend, oder? Wenn‘s mal gar nicht anders geht? Helmut Zerlett: (lacht) Nun ist es ja nicht so, dass ich einfach nur daneben stehe und nie mit anfasse. Aber stimmt schon, der Aufwand, ein gut klingen- des System hinzustellen, ist mit Elements ziemlich überschaubar geworden. Das ist schon alles sehr, sehr gut ausgedacht. myElements: Helmut, besten Dank für dieses Ge- spräch und auch weiterhin noch viele gelungene Gigs mit Elements! Helmut Zerlett: Halt, ich hab noch was! myElements: Gerne. Helmut Zerlett: Ich habe gerade auf Ökostrom umgestellt. Kann ich nur jedem empfehlen. Und ich spare auch noch sage und schreibe 600 Euro im Jahr. Die spende ich jetzt Greenpeace. Und wegen der Autos: Wenn es einen wasserstoffbetriebenen Zweisitzer gäbe – ich wäre sofort dabei. Wer braucht in Köln schon einen Porsche Cayenne … myElements: In den passt aber wenigstens das größte Elements-Setup. Helmut Zerlett: Das passt auch in meinen VW (lacht)! my 21